Florenz

Ab morgen: Telefonieren wie zu Hause dank der EU

Straßburg |

Zur morgigen Abschaffung der Roaming-Gebühren in der EU erklärt Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter vom Niederrhein: „Pünktlich zur Feriensaison haben wir es geschafft: Ab morgen können die Bürger im EU-Ausland zum Inlandstarif Anrufe, Kurznachrichten und Daten empfangen und senden. Damit wird die langersehnte Abschaffung der Roaming-Gebühren endlich Wirklichkeit. Dies wird nicht nur für Urlauber und Geschäftsreisende ein entscheidender Vorteil sein. Auch wir Menschen in Grenzregionen wie dem Niederrhein, wo sich das Handy schnell mal in das niederländische Netz einwählt, können aufatmen. Da das Handy lediglich auf lange Sicht mehr im Inland als im Ausland genutzt werden muss, ist auch der zweiwöchige Spanienurlaub kein Problem mehr. Hier wird sich ein handfester Vorteil eines gemeinsamen EU-Binnenmarktes künftig an der Handyrechnung ablesen lassen“.

Grundlage des 'Roaming zu Inlandspreisen' ist die angemessen Nutzung. Lediglich wenn ein Verbraucher sein Handy über einen Referenzzeitraum von vier Monaten mehr im Ausland als zu Hause nutzt, darf der Mobilfunkanbieter eine Erklärung verlangen, um möglichem Missbrauch auszuschließen. Unterhalb dieser Schwelle gelten künftig im EU-Ausland dieselben Tarife wie im Inland, Zusatzgebühren dürfen nicht mehr berechnet werden.

Eine Übersicht der Europäischen Kommission zu den meistgestellten Fragen finden Sie hier: http://ec.europa.eu/newsroom/document.cfm?doc_id=45009

 

 

Zurück