Florenz

Brexit: Scheidungsantrag nächste Woche

Brüssel |

Britische Regierung wird Ende des Monats Austrittsantrag stellen

Die britische Regierung hat gestern bekannt gegeben, dass sie den Antrag zum Austritt aus der Europäischen Union am 29. März offiziell einreichen wird. Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter vom Niederrhein erklärt: „Nach einer Scheidung muss nun mal irgendwann der Möbelwagen kommen. Das lange Zaudern der Regierung von Theresa May bis kurz vor Ablauf der selbst gesetzten Frist zeigt, dass es keinen klareren Fahrplan für die Zeit nach dem Brexit gibt. Die Abgeordneten der Anti-EU-Parteien fordere ich auf, mit den Konsequenzen zu leben und ihre Sitze im Europaparlament zu räumen.“

Florenz weiter: „Selbstverständlich werden die Briten unsere Freunde bleiben. Die EU-Mitgliedschaft ist keine Zwangsmitgliedschaft, allerdings müssen sich die Briten nun von den Vorteilen, Teil der EU zu sein, langsam verabschieden. Aber auch die EU muss aus der Trennung lernen, die richtigen Konsequenzen ziehen und nachbessern, wo wir noch nicht gut genug sind“.

Beim Brexit-Referendum im Juni 2016 hatten sich 52 Prozent der Briten gegen den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union ausgesprochen.

Zurück