Florenz

Euro, Krone oder Zloty: Schluss mit Zusatzgebühren

Neukirchen-Vluyn |

Überweisungen sollen EU-weit billiger werden

Die EU möchte grenzüberschreitende Überweisungen günstiger machen. Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter vom Niederrhein, erklärt: „Wir haben einen europäischen Binnenmarkt, daher sollten auch Überweisungen ins gesamte EU-Ausland heutzutage nicht mehr teurer sein als Inlandsüberweisungen. Hohe Gebühren von bis zu 20 Euro bei Transaktionen in ein Nicht-Euro-Land sollten der Vergangenheit angehören. Ich begrüße daher den Vorschlag der EU-Kommission, dass Banktransfers künftig nicht mehr mit Zusatzgebühren oder bürokratischem Aufwand verbunden sein werden, auch wenn die Zahlung außerhalb des Euroraums geschieht.“

Bereits heute gelten für Inlandsüberweisungen und Überweisungen innerhalb der Eurozone dieselben Regeln. Banken und Kreditunternehmen berechnen aber teilweise hohe Gebühren bei Zahlungen und Überweisungen in EU-Ländern, die den Euro noch nicht eingeführt haben. Künftig soll auch hier nur noch der lokale Preis gelten dürfen, so dass nur geringe oder meist gar keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-18-2424_de.htm

Zurück