Florenz

Filme und Serien auch im Urlaub

Neukirchen-Vluyn |

Ab 2018 können Abos EU-weit genutzt werden

„Urlaubern und Menschen in Grenzregionen ist das Problem Geo-Blocking bestens bekannt. Allzu oft erscheint statt des gewünschten Videos auf Netflix, iTunes oder anderen Anbietern eine Fehlermeldung, dass der Inhalt in diesem Land nicht zur Verfügung stehe. Die EU hat Geo-Blocking nun per Verordnung abgeschafft, so dass abonnierte Streaming-Dienste künftig auch im EU-Ausland problemlos abgerufen werden können. Dies zeigt, dass der digitale EU-Binnenmarkt konkrete Früchte für die Verbraucher trägt“, erklärt Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter vom Niederrhein.

„Hintergrund ist, dass oftmals die Lizenzrechte an Serien oder Filmen von den Rechteinhabern nur auf einzelne Länder beschränkt ausgegeben werden. Fährt man über die Grenze, ist das Video nicht mehr verfügbar. Künftig wird wer etwa zum Urlaub, Studium oder Dienstreise ins EU-Ausland reist, seine bezahlten Serien dort genauso anschauen können wie zu Hause“, so Karl-Heinz Florenz.

Die Verordnung betrifft nur kostenpflichtige Abonnements. Die Mediatheken der Fernsehsender oder etwa YouTube sind von der Regelung nicht betroffen und dürfen weiterhin selbst entscheiden, in welchen Ländern die Inhalte verfügbar sein sollen. Die Verordnung tritt Anfang 2018 in Kraft.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Europäischen Parlaments: http://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/priorities/20150625TST70823/20170515STO74834/portabilitat-von-online-inhaltediensten

  

Zurück